Moros y Christianos

FullSizeRender

Seit unserem Kubaurlaub liebe ich Bohnen und Reis kubanische Art. Gut, nach den 3 Wochen Kuba, wo man sich hauptsächlich davon ernährte, hatte ich erst mal genug. Aber inzwischen… mmmhm.

Hier meine Variante, für 4 Personen als Beilage:

1 Tasse schwarze Bohnen, nach Packungsanweisung einweichen, meist über Nacht
1 Tasse Reis
1 halbe Gemüsezwiebel, fein gewürfelt
2 mittelgrosse Knoblauchzehen, fein gehackt
ca. 150 g Speckwürfel (alternativ: Räuchertofu, fein gewürfelt)
ca. 4 Stücke eingelegte Paprika, fein gewürfelt
1 rote Paprika, fein gewürfelt
1 Bund Koriander, fein gehackt
Pfeffer, Chili, Salz

Die Bohnen nach dem Wässern gut waschen und mit 4 Tassen frischem Wasser (2 für den Reis, der später hinzu kommt) in einem geschlossenen Topf 1,5-2 Std (siehe Packung) kochen lassen. KEIN SALZ zu geben, das bremst den Garprozess.

Ca. 10 Min. vor Garende den gewaschenen Reis zugeben (die Bohnen sollten schon gar sein), mit geschlossenem Deckel aufkochen lassen, einmal umrühren und Platte ausschalten – einfach mit Deckel auf der heissen Platte stehen lassen, bis der Reis fertig ist.

Parallel den Speck/Tofu in etwas Öl der eingelegten Paprika knusprig anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazu, nach Gusto 1-3 Chilis. Wenn alles glasig ist die Parika daxu geben und noch 2 mal wenden. Dann alles zu der fertig gegarten Bohnen-Reis-Mischung, gut unter rühren und ggfs. noch nachsalzen. Zum Schluss den Koriander unterrühren, fertig.

Als perfekte Beilage zu Fisch oder Huhn, ich liebe es aber auch einfach so als Hauptmahlzeit am nächsten Tag im Büro. Yammi!

Aus dem Backofen: Persischer Lammkuchen ohne Lamm

Ja, richtig gelesen. Dieser Lamm Pie, so wie er im Originalrezept zubereitet wird, kommt hier in einer vegetarischen Variante. Wenn nicht gar vegan. Aber das liegt dann bei Euch, welchen Joghurt ihr verwendet. Ich habe das Gericht schon 1:1 mit Lamm ausprobiert (heaven!), dann mal den Pie weg gelassen und es als Nudelsauce versucht und heute nun in der fleischlosen Variante. Fleisch habe ich dabei durch Auberginen ersetzt. Um noch ein paar weitere Kalorien zu sparen habe ich die getrockneten (und gezuckerten) Cranberries aus dem Originalrezept hier durch Weintrauben ersetzt. Außerdem habe ich noch etwas das Mengenverhältnis verschoben und mehr Blumenkohl genommen. Geht!
Das Originalrezept ist im Übrigen von Jamie Oliver. Online finde ich es nicht, sonst würde ich es verlinken, aber es ist aus der Zeitschrift Jamie, Heft 1, Januar/Februar 2015, Seite 99. Hier ginge es zum Abo oder Heft bestellen: http://www.jamiemagazin.de/

In der u.a. Version sind es pro Person ca. 9 Weight Watchers Punkte (ca. 500 Kcal)

Für 2 Personen:

  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 1-2 Stangen Staudensellerie, klein gewürfelt (2 kleine, 1 große – oder wer es deftiger mag eben mehr)
  • 1/2 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 1TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 große Aubergine, sehr fein gewürfelt (im Originalrezept sind es 300g Lammhack)
  • ca. 10-15 Weintrauben, geviertelt (im Originalrezept sind es ca. 50 g getrockenete Cranberries, sehr lecker damit!)
  • 300g Blumenkohl (ich habe einfach einen guten halben Kopf genommen ohne zu wiegen), in kleine Röschen zerteilt
  • 4 EL Joghurt (vegan oder nicht vegan, 3,5% Fett – aber auch hier: nach belieben)
  • ca. 150 g Filoteig
  • 1 Handvoll Kreuzkümmelsamen
  • Salz/Pfeffer/Chili

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Auberginenwürfel in einem Teller mit etwas Salz vermischen und etwas ziehen lassen, dass sie Wasser ziehen. Das lässt sie besser garen. In einer Pfanne 1 TL Olivenöl erhitzen. Knoblauch, Zwiebel, Sellerie, Kurkuma, Zimt und Kreuzkümmel (ich zerstosse den immer frisch im Mörser, zusammen mit einem bisschen Zimtstange und einer kleinen getrockneten Chilischote) zugeben und bei milder bis mittlerer Hitze 10-15 Minuten dünsten, bis das Gemüse weich ist, aber noch keine Farbe angenommen hat. Dann Trauben und Blumenkohlröschen zugeben, kurz anschwitzen und 200ml Wasser angießen. Salzen und pfeffern. Alles 10-15 Minuten garen,bis der Blumenkohl gar ist. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und den Joghurt untermengen. Stehen lassen.

Unterdessen eine Auflaufform (oder Pieform, oder was ihr auch immer habt) mit einer Lage Filoteig auslegen, so dass der am Rand überhängt. Mit Olivenöl bestreichen und eine weitere Lage Teig drauflegen. Die abgekühlte Auberginen-Blumenkohl-Masse einfüllen und den überhängenden Teig über die Füllung schlagen. Noch einmal mit Öl einpinseln und mit Kreuzkümmelsamen bestreuen. Im Ofen ca. 40 min. backen, bis der Teigdeckel knusprig-braun ist. Ggfs. zwischenzeitlich abdecken. Dazu passt ein grüner Salat oder ein Salat aus vollreifen Tomaten. Enjoy!

Auf die Schnelle: Leichte Tintenfisch-Gemüsepfanne, asiatisch

Heut am reich bestückten Fischladen vorbei gelaufen, zurück gegangen, Auslage bestaunt und nach langem Überlegen Tintenfischringe, nicht paniert, gekauft. Nur, was damit dann machen? Knoblauch und Chili sprangen mir dazu sofort in den Kopf. Petersilie! Was mediteranes? Hmmmm…

Asiatisch ist es dann geworden. Aber auch erst während des kochens.

Für 1 sehr hungrige Person.

  • 250g Tintenfisch, verarbeitungsbereit und in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten
  • ca. eine Handvoll (Stangen)Bohnen, in mundegerechte Stücke geschnitten und kurz in Salzwasser blanchiert (aber noch knackig)
  • ein paar Röschen Broccoli, auch mundgerechte Größe, ebenfalls knackig vorblanchiert
  • Knoblauch nach Gusto, gehackt
  • Pepperoni nach Gusto, gehackt
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Oystersauce
  • 1 EL Housin Sauce
  • 1 Spritzer Sojasauce
  • ca. 6 Stiele Petersilie (besser noch Koriander, aber ich dachte ja beim Einkauf noch mediterran)
  • Saft einer halben Limette
  • dazu: 50g Reis

Alles hat zusammen 10 Weight Watchers Punkte.

Reis garen. In der Zwischenzeit die anderen Zutaten vorbereiten.

Ist der Reis fertig und noch warm gestellt, Pfanne auf höchster Stufe erhitzen. Dann 1 TL Olivenöl hinein geben, gut verteilen und sofort in die heisse Pfanne die Tintenfischstücke mit Knoblauch und Chili, einmal kurz schwenken, dann schon Broccoli und Bohnenstücke dazu geben. Ein paarmal kurz umrühren, mit den asiatischen Sossen abschmecken, Herdplatte ausstellen. Gehackte Petersilie und den Saft einer halben Limette unterrühren, mit dem Reis servieren. Guten Appetit!

Achtung: Tintenfisch nicht zu lange garen, sonst wird er zu Gummi. Viel Hitze, dafür nur kurz wenden und der Fisch ist gar!

Jeder gute Morgen fängt mit einem guten Frühstück an: Apfel-Himbeer-Dinkelflocken-Porridge

IMG_1094.JPG

jammie!

Ich gebe zu, bei flexoholic erwartet man erst mal etwas anderes als ausgerechnet ein gesundes Frühstück.  Aber wer gut trinken will, muss auch Ausgleich schaffen. Mein Porridge ist auch wirklich lecker, leicht, dennoch sehr sättigend und lange vorhaltend. In meiner Version zudem noch recht kalorienarm und nur 5 Weight Watchers Punkte schwer.

Alles natürlich variierbar, Zugabe von Zucker, Nüssen, Milch, Joghurt oder zum Beispiel einer Prise Zimt wären eine Abwechslung, aber ich bin halt ein Gewohnheitstier. Außerdem passt genau die Version so gut in meinen Morgenrhythmus und ich weiss direkt, wie viele Weight Watchers Punkte ich eintragen muss, ohne groß rum zu wiegen oder zu messen.

Also, los geht’s!

Für 1 Person.
Je nach Hunger und Apfelgröße 1-2 Äpfel schälen, entkernen und in gut essbare Stücke schneiden. Zusammen mit einem guten Spritzer Wasser in einen Topf geben (je nach Apfelmenge ca. 1/2 – 1 Glas) und mit Deckel auf den Herd stellen, zum Kochen bringen und insgesamt ca. 5 Minuten köcheln lassen. In der Zeit schnell duschen. Dann 5 Esslöffel Hafer- oder Dinkelflocken dazugeben – kurz checken, ob noch genug Wasser im Topf ist, dass die Flocken auch schön quellen können. Falls zu wenig Wasser, einfach noch was dazu geben. Flocken also einrühren, Herd ausschalten, Deckel auf den Topf und Äpfel und Flocken ziehen lassen. Kleiner Tipp: die 5 Esslöffel einmal in einem Gefäss abmessen, dann weiss man immer (schneller) wie viel ca. 5 Esslöffel sind. Bei mir ist es ca. die Hälfte der blauen Schale, die ihr oben auf dem Bild seht.

Bis ihr fertig angezogen seid könnt ihr die Mischung auf dem Herd stehen lassen. Zwischendurch einmal umrühren und eine Handvoll tiefgefrorene Himbeeren einrühren. Die tauen in der Masse und kühlen auch den heißen Brei etwas runter.
Wenn ich dann fix und fertig zum Frühstück bereit bin ist der Brei immer noch fast zu heiß zum essen. Warm sollte er aber sein, das macht für mein Gefühl satter.

Ich hab den Brei auch schon mal mit anderem Obst versucht, statt Äpfel Birnen genommen, statt Himbeeren eine Beerenmischung. Schmeckt mir alles. Einzig die Banane, die ich mal auf den fertig angerichteten Brei geschnitten habe und eingerührt hab, war nicht so mein Geschmack, weil die Banane wegen der Resthitze im Brei doch arg matschig wurde und einfach zu viel Süsse dazu gab.

Statt in Wasser kann man die Flocken auch in heisser Milch quellen lassen und die Äpfel roh drauf schneiden, aber dann geben sie nicht so viel Süße ab. Die leicht angekochten Äpfel sind natürlich für Allergiker auch viel besser zu essen – so bin ich nämlich überhaupt drauf gekommen.

Versucht’s mal.

 

 

Wohlsein!

Oder: das Leben ist zu kurz, um etwas schlechtes zu trinken. Und zu essen.

Heutzutage ist doch Essen und Trinken oft nur eine Begleiterscheinung, eine Notwendigkeit. Dabei kann es viel mehr sein. Ein Miteinander. Etwas Kreatives. Etwas Geschmackvolles und Amüsantes. Wir möchten dem Trinken und Essen wieder mehr Wert geben und auch der Zutaten huldigen. Kasse mit Klasse statt Masse.

Hier geht es um Genuss. Um das Ausprobieren von Gutem, Rarem, Neuen, Lokalen, Interessantem und hoffentlich auch Leckerem.

Aber genug der Aneinanderreihung von substantivierten Adjektiven.Wir werden einiges ausprobieren und hier in unser Gedächtnis eintragen und dokumentieren.

Guten!